VfB Friedrichshafen – TSV Eriskirch 73 – 76

Pirates verlieren Derby gegen die Eagles aus Eriskirch

In einem spannenden Lokalderby behalten die Gäste aus Eriskirch am Ende die Oberhand. Die Vorzeichen für die Pirates standen im Rückrundenspiel gegen den Lokalrivalen aus Eriskirch nicht sonderlich gut.

Eriskirch spielt um die Meisterschaft, die Häfler gegen den Abstieg. Zudem ging das Hinspiel deutlich an die Mannschaft aus Eriskirch. Der Rahmen für das Spiel war sehr schön, so waren die Zuschauerränge gut gefüllt und die Spieler motiviert. Die Pirates waren sich ihrer Situation bewusst und wollten das Spiel „Step by Step“ in Angriff nehmen.

Im 1. Viertel hatten die Häfler besonders Probleme gegen die körperlich größeren Center der Gäste, hinzu trafen die Eagles ihre Würfe hochprozentig. Mit einem 9-0 Lauf in den letzten 2 Minuten konnten die Gäste eine 11-21 Führung erzielen.

Wider Erwarten ließen sich die Pirates nicht davon beeindrucken und versuchten im 2.Viertel konstant ihr Spiel durchzusetzen. Außerdem wurden in der Verteidigung Veränderungen vorgenommen. Die gegnerischen Center wurden von vorne verteidigt. Dies sollte die einfachen Anspiele unter dem Korb verhindern. Dadurch gewannen die Pirates dieses Viertel mit 19:15 und konnten so den Vorsprung der Eriskircher Mannschat auf 6 Punkte verkürzen. Halbzeitstand: 30:36.

Dieses starke Viertel stärkte das angeschlagene Selbstvertrauen der Hausherren. Die Zielvorgabe für die zweite Halbzeit war klar. Mit Geduld weiter spielen und Spaß haben. Durch einen schnellen 8-0 Lauf konnte sogar die Führung herausgespielt werden und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Vor allem für die Zuschauer war ab diesem Zeitpunkt ein tolles Spiel geboten. Viele schöne und erfolgreiche Aktionen auf beiden Seiten hielten das Spiel eng. Dadurch ging es mit einem 52:52 in das entscheidende letzte Viertel.

Anzumerken ist noch die sehr souveräne Schiedsrichterleistung, die in diesem Spiel stattfand. Die Pirates spielten weiterhin ihr Spiel und konnten zwei Mal die Führung an sich reißen. Die Gäste hielten jedoch dagegen und konnten immer wieder ausgleichen. Am Ende entschieden aber Kleinigkeiten die Partie und die Gäste konnten das Spiel mit 73:76 für sich entscheiden.

Für die Pirates eine bittere Niederlage, aber auch eine die Mut für die entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt macht. Für den neutralen Beobachter war es ein tolles Spiel und Werbung für die Sportart Basketball.

Für Friedrichshafen spielten:
Barlas (5 Punkte), Buder (2), Häuptle (28), Hieber (3), Jungmann  (13), Karasu (2), Katsadouros (3), Wagner (8), Winter (9)