VfB Friedrichshafen – TG Stockach 94 – 62

Am Sonntag, 27.03.2011 fand das wohl entscheidende Spiel zwischen Friedrichshafen und den Gästen aus Stockach zum Gewinn der Trostrunde statt. Den Spielern der Pirates war dies wohl nicht so wichtig und so bestand das Team nur aus 5 Spielern, zudem waren bis kurz vor Spielbeginn keine Trikots vorhanden und nach 3 Minuten Aufwärmphase begann das Spiel.

Im Gegensatz zu dem Auftreten der Pirates war das Team aus Stockach mit 9 Spielern, einem kompletten Trikotsatz, und schon ca. 1 Stunde vor dem Spiel angereist.

Dies ist in diesem Sinne kurios, da das Hinspiel in Stockach, ebenfalls nur mit 5 Spielern bestritten werden konnte und Oliver Wagner bereits nach 3 Minuten auf Grund einer Platzwunde im Krankenhaus behandelt werden musste. Damals ging das Spiel in Folge dessen mit 83:103 verloren.

Den vorhandenen Spielern war klar, dass die Gäste versuchen würden, im 1.Viertel ein Ausrufezeichen zu setzen und sich einen Vorsprung zu erspielen.  Friedrichshafen hielt gut dagegen, konnte die Gäste aber nicht stoppen zu punkten und so endete das 1. Viertel ausgeglichen mit 21:21.

Das Team erkannte in der Viertelpause aber die Schwächen der Stockacher und stellte auf eine Zone um – mit Einzeldeckung für Drescher. Zudem wollte man die eigenen Stärken ausspielen, das Spiel also schnell machen und individuell durch 1 gegen 1 Situationen punkten.

Zudem war das 1.Viertel eher eine Aufwärmphase für die Pirates, da sie kaum Zeit hatten sich aufzuwärmen. In den ersten 4 Minuten und den letzten 3 Minuten gelang jeweils ein 11:2 Run. Diese beinhalteten schöne Schnellangriffszenen, erfolgreiche 3 Punkte Würfe und auch Einzelaktionen. Die Stockacher hatten durch die neue Deckung Schwierigkeiten in der Offensive und so gewann man das 2. Viertel mit 28:10 und ging mit einer 49:31 Führung in die Halbzeit.

Die Spieler waren, obwohl nur zu 5., noch so fit, dass sie gar keine Halbzeit benötigten und da Stockach nichts einzuwenden hatte, wurde das Spiel nach 3 Minuten fortgesetzt.

Im 3. Viertel stellte sich ein ausgeglichenes Spiel ein, in dem die Pirates des Öfteren den Ball zu leicht hergaben oder verloren. Trotzdem wurde das Viertel mit 17:14 gewonnen. Da man nun außerdem mit 21 Punkten in Führung lag, erloschen bei Stockach die Hoffnungen, hier und heute noch etwas zu erreichen.

Anfang des letzten Abschnittes bekamen die Stammspieler der Stockacher eine Pause und die Pirates nutzten dies aus um endgültig den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Wieder wurden sehr schöne Fastbreakpunkte herausgespielt und so kamen auch die Zuschauer noch auf ihre „Kosten“. Das Endergebnis mit 94:62 war schlussendlich auch in der Höhe verdient.

Auffälligster Spieler im Dress der Pirates war Mike Winter, der sein ganzes Offensivpotential zu Schau stellte und mit dem Gegner im wahrsten Sinne „spielte“. Nächsten Sonntag reist zum letzten Spiel der Runde Riedlingen an, die im Hinspiel mit 86:45 besiegt wurden. Dies ist aber noch nicht der Schlusspunkt der Saison. Da die Pirates sich zum Final Four qualifizieren konnten, möchten sie unbedingt die Chance ergreifen und versuchen so weit wie möglich zu kommen.

Dort werden 5 Spieler wohl nicht ausreichen um einen Sieg einzufahren.

Für Friedrichshafen spielten:

Winter, Mike (32 Punkte)
Wilhelm, Martin(15 Punkte)
Weisshaupt, Peter (7 Punkte)
Weinberger, Daniel (27 Punkte)
Häuptle, Thomas (13 Punkte)