VfB Friedrichshafen – SV Oberelchingen 2 84 – 95

Pirates enttäuschen im letzten Heimspiel
Nach dem knappen Erfolg aus dem letzten Spiel in Ulm und dem daraus resultierenden Klassenerhalt, wollten die Pirates ihre starke Rückrunde mit einem Sieg im letzten Heimspiel besiegeln. Doch der Tabellenletzte aus Oberelchingen hatte auch ein Wort mitzureden und machte den Häflern einen Strich durch die Rechnung.

Nach einem hervorragenden 10-0 Start in die Partie, fühlte sich der VfB schon siegessicher und hatte einen einfachen Sieg vor heimischen Publikum vor Augen. Doch nach dem verschlafenen Start kamen die Gäste in Fahrt und holten Punkt für Punkt auf und gingen in der letzten Minute in Führung. Somit standen die Pirates nach dem ersten Viertel vor einem ernüchternden 21:24 Viertelstand.

Im zweiten Viertel legten die Gäste noch einen Gang zu und punkteten scheinbar nach Belieben. Die Pirates versuchten trotz allem weiterhin Druck zu machen, waren jedoch in diesem Spielabschnitt immer einen Schritt hintendran und mussten mit 9 Punkte Rückstand in die Halbzeit gehen.

Nach der Pause starteten die Pirates wie ausgewechselt in die zweite Hälfte und konnten die Rückstand bis auf 60:61 reduzieren. Doch anschließend war die Luft wieder raus und Oberelchingen konnte mit 71:78 in das letzte Viertel gehen.

Auch im letzten Viertel hatten die Hausherren den besseren Start und schafften es abermals den Rückstand auf 2 Punkte zu verkürzen. Oberelchingen ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und konterte mit 2 wichtigen Dreiern und konnte sich damit wieder absetzen. In den letzten Spielminuten schafften die Pirates es nicht mehr heranzukommen und mussten sich, nach fünf Heimsiegen in Folge, 84:95 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage können die Pirates vor allem auf eine erfolgreiche Rückrunde zurückblicken und bedankten sich nach dem Spiel bei ihren Fans für die Unterstützung.

Am kommende Samstag geht es zum letzten Saisonspiel abermals nach Ulm. Dieses Mal sind die Pirates bei ratiopharm akademie Ulm 2 zu Gast und spielen um den 6. Tabellenplatz.

VfB Friedrichshafen:
Buder (6 Punkte), Czislinsky (1), Franzen, Georgy, Huth (4), Kajszczak (26), Karasu (8), Sänftl (9), Voigt (24), Wagner (6)