VfB Friedrichshafen – SB Heideheim 71 – 69

Vierter Heimsieg in Folge
Am Sonntag empfingen die Pirates den Tabellenzweiten aus Heidenheim. Im Hinspiel mussten sich die Häfler in Heidenheim mit 25 Punkten geschlagen geben und wollten die zu Hause wieder gutmachen.

Die Pirates starteten gut ins Spiel und konnten sich schnell eine kleine Führung herausspielen. Im Angriff nutzten sie konsequent ihre Größenvorteile unterm Korb und kam ein ums andere Mal zu einfachen Punkten.

Im zweiten Viertel stellten sich die Gäste auf das Spiel des VfB ein und suchten im Angriff immer wieder den Weg zum Korb. Daraus ergaben sich Zahlreiche Foulpfiffe gegen die Pirates und die Gäste konnten Punkt für Punkt an der Freiwurflinie gutmachen. Bis zur Halbzeit konnte Heidenheim das Spiel drehen und mit einer 27:29 Führung in die Pause gehen.

In der Halbzeitpause schwörte Spielertrainer Oliver Wagner seine Mannschaft auf das Wesentliche ein: in der Verteidigung den Ball stoppen und sich im Angriff auf die eigenen Stärken besinnen. Die Pirates konnten diese Anweisung auch erfolgreich umsetzen und sich ein kleines Polster herausspielen. Kurz vor der Viertelpause wurde der VfB nachlässig und die Gäste konnten ihren Rückstand auf 52:48 zur Pause verkürzen.

Im letzten Viertel ging es dann nochmals richtig zur Sache. Jeder Ballbesitz wurde hart umkämpft und beide Mannschaften schenkten sich nicht. Die Schiedsrichter versuchten die Härte mit zahlreichen Foulpfiffen aus dem Spiel zu nehmen, was ihnen nur teilweise gelang. Doch bei all den Emotionen bewahrten die Pirates einen klaren Kopf und kontrollierten das Spiel. Erst in den letzten Sekunden des Spiels zeigten sie Nerven, als sie zwei wichtige Freiwürfe vergaben, im Anschluss einen 3er kassierten und nach einem Ballverlust den Gästen die Möglichkeit zum Sieg bzw. Ausgleich gaben. Heidenheim konnte diese jedoch nicht nutzen und der VfB konnte nach hartem Kampf seinen vierten Heimsieg in Folge feiern.

Am kommenden Sonntag geht es für die Pirates zum Tabellensechsten BG Illertal 2. Dort wollen sie beweisen, dass sie auch auswärts gewinnen können und damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

VfB Friedrichshafen:
Barlas (4 Punkte), Buder, Czislinsky (1), Huth (15), Kajszczak (7), Karasu (6),Sänftl (2), Ungan (10), Voigt (15), Wagner (10)