U18 Spieltag in Friedrichshafen

Am 4. Spieltag der Saison standen zwei sehr unterschiedliche Partien für die U18 Mannschaft der Pirates auf dem Programm. Im ersten Spiel traf man auf den HC Salem. Salem ist die Hausmannschaft der Schule Schloss Salem und wurde vor der Saison neu formiert. So startete das Spiel wie schon das Hinspiel in Salem. Durch aggressive Verteidigung konnten die Häfler den Spielern aus Salem den Schneid abkaufen und einfache Punkte erzielen. In den ersten Minuten zeigte vor allem Saulus Noreika durch couragierten Einsatz, dass dieses Spiel konsequent gespielt und gewonnen werden sollte.  So stand es nach den ersten 7 Minuten 15:6 für Friedrichshafen.  Im zweiten Viertel zogen die Pirates weiter an. Die drei „Großen“  Ilja Kulisidi, Saulus Noreika und Rosario Andrews hielten in der Verteidigung die Mannschaft auf Kurs und konnten die körperlich unterlegenen Salemer Defensiv und Offensiv dominieren. Halbzeitstand:  33-8. Das Spiel war entschieden und die Pirates konnten in der zweiten Hälfte Spielerfahrung und weiter e Punkte sammeln. So war der Endstand von 51:20 nebensächlich.

Nach einem Spiel Pause, welches die Sigmaringer gegen Salem deutlich gewannen, stand das Highlight für die Pirates auf dem Programm: Das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Die Jungpiraten gingen hoch motiviert in die Begegnung und wollten die Gäste überraschen.  Daher wäre es vielleicht besser gewesen nicht die Salemer Mannschaft im vorigen Spiel gegen Sigmaringen anzufeuern. Die Sigmaringer waren daher ebenso motiviert den Pirates zu zeigen was sie drauf haben und sollten in diesem Spiel ihre Klasse auch zeigen. Das Spiel begann von beiden Seiten sehr aggressiv, jedoch agierten beide Mannschaften recht kopflos.  Lukas Zimmermann konnte in der 4. Minute den ersten Korb für die Pirates erzielen. Danach war aber die Spielstärke der Sigmaringer zu sehen. Durch schnelles Passspiel und gut herausgespielten Wurfmöglichkeiten wuchs die Führung der Sigmaringer stetig an. 1.Viertel: 9:16 für Sigmaringen. Im zweiten Viertel spielten die Gäste noch besser und die Heimmannschaft schlechter. Einzig allein Moritz Georgy kann durch seine intelligente Spielweise hervorgehoben werden. Halbzeitstand: 13:40. Dadurch war auch dieses Spiel vorzeitig entschieden. Der Endstand betrug 34:65 für Sigmaringen.

Den Sigmaringern kann man wohl jetzt schon zum Titelgewinn gratulieren und ihnen viel Erfolg in der Aufstiegsrunde für die  Landesliga wünschen. Für die Pirates sollten die beiden Spiele eine Bestimmung des Leistungsstandes sein. Im Nachhinein ist dieser Spieltag schwer einzuordnen, zu hoch waren die Leistungsunterschiede zwischen den Mannschaften. Es wird sich am nächsten Spieltag am 27.11.2011 in Ravensburg zeigen, wo die U18 sich in ihrem Leistungsstand befindet. Gegner sind die Heimmannschaft aus Ravensburg und die TG Biberach. In den Hinspielen konnte man hauchdünn gegen Ravensburg gewinnen. Gegen die TG Biberach verlor man knapp in Salem bevor diese Niederlage am grünen Tisch zu einem Sieg umgewandelt wurde. Die Pirates können es  immer noch in die Aufstiegsrunde schaffen und sollten daher sehr motiviert sein.