TSV Laupheim – BG Bodensee 84 – 82 n.V.

Pirates hadern mit sich selbst. Die Basketballer vom Bodensee verlieren nach Verlängerung
Nach dem erfolgreichen Saisonbeginn, wollten die Basketballer der BG Bodensee vergangenen Sonntag auswärts gegen den TSV Laupheim weitere Punkte einfahren.Das gesamte Spiel war geprägt durch einen hektischen Spielverlauf. Die Pirates ließen sich von Beginn an von der Spielweise der Gastgeber anstecken. Die individuelle Klasse des Pirates-Kaders ermöglichte dennoch eine 24:12 Führung nach dem ersten Viertel.

Die Gastgeber aus Laupheim fanden danach besser ins Spiel und durch mehrere erfolgreiche Dreipunktewürfe verkürzte sich der Vorsprung der Pirates auf fünf Punkte zu einem Halbzeitstand von 37:32.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber besser aus der Kabine und konnten sich erstmal die Führung bis Ende des dritten Viertels erspielen. Die Pirates kämpften zu diesem Zeitpunkt mehr mit sich selbst als mit dem Gegner. Freiwürfe wurden nicht verwandelt, in der Verteidigung gab es unnötige Fouls und in der Offensive versuchte man sein Glück durch Würfe aus dem Dribbling. Zum Glück der Pirates fiel an diesem Tag auch für die Laupheimer wenig von der Freiwurflinie. Die Partie wurde zunehmend hektischer und mehrere Spieler auf beiden Seiten mussten mit ihrem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen. Da nach 40 Minuten kein Gewinner fest stand, ging das Spiel in die Verlängerung.

Dort präsentierten sich die Pirates ordentlich und kämpferisch. In der entscheidenden Phase leisteten sich die Spieler der Pirates jedoch technische sowie unsportliche Fouls, die dann das Spiel zu Gunsten von Laupheim entschieden.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 15.10. um 17 Uhr in der Berufsschulhalle in Friedrichshafen statt. Gegner ist der Landesliga-Absteiger TSV Wendlingen.

BG Bodensee:
Haeuptle (23 Punkte), Kübler (6), McDonald (20), Oracevic (3), Savas (14), Slansky (6), Streit, Voigt (10), Weyler