TSV Eriskirch – VfB Friedrichshafen 95 – 75

Pirates mit desolater Leistung

Am Samstag, 19.11.2012 traf die Herrenmannschaft des VfB Friedrichshafen auf den TSV Eriskirch. Erstmals in der Saison konnten die Pirates mit 12 Spielern antreten. Dies sollte aber das einzige Positive an diesem Spieltag bleiben.

Die Häfler starten katastrophal  ins 1. Viertel, sowohl die Offensive als auch die Defensive wirkte wenig strukturiert. So stand es nach 5 Minuten bereit 2:15 aus Sicht von Friedrichshafen. Die offensiv starke Eriskircher Mannschaft nutzte die Schwächen der VfB-Verteidiger weiter aus und so stand ein 12:26 Rückstand zu Buche. Im 2. Viertel entstand ein ausgeglichenes Spiel. Die Pirates suchten ihr Glück mit ihren „Großen“ und die Heimmannschaft fand ihr Mittel in erfolgreichen 3 Punkte Würfen. Halbzeitstand:  36:46 für Eriskirch.

Das 3. Viertel startete aus Sicht der Gäste, wie sie es ich vorgestellt hatten. Durch einen kurzen Zwischenspurt kamen sie bis auf 3 Punkte Differenz heran. Diese 5 Minuten schienen aber den Pirates so anstrengend gewesen zu sein, dass sie danach das Basketballspielen fast einstellten. Viele Unkonzentriertheiten, fehlende Cleverness und fehlende Aggressivität sind hier als wichtigste Punkte zu nennen. Die Eagles aus Eriskirch nutzten dies zu einem weiteren Lauf aus und konnten wiederrum die Führung auf 16 Punkte ausbauen. Dies schockierte die Pirates so, dass sie im 4. Viertel nicht mehr herankamen und schlussendlich das Spiel, auch in der Höhe (95:75), verdient verloren.

Für Friedrichshafen spielten:
Barlas (7 Punkte), Grinnik (2), Häuptle (27), Jungmann (1),  Kajszczak (10), Kamareh, Karasu (1), Katsadouros, Möcking (5), Schlindwein (2), Voigt (16), Wagner (4)