TSG Söflingen 3 – VfB Friedrichshafen 81 – 66

Schwaches drittes Viertel kostet Pirates das Spiel
Nach der knappen Hinrunden Niederlage gegen den TSG Söflingen 3, wollten sich die Pirates auswärts revanchieren.
Im ersten Viertel fanden die Gastgeber besser ins Spiel. So konnten sie dank zahlreichen Offensivrebounds nach dem zweiten Versuch punkten und sich bis zur Viertelpause mit 7 Punkten absetzen.

Auch im zweiten Viertel nutzen die Hausherren ihre Chancen und konnten die Führung auf 13 Punkte ausbauen. Nach diesem schwachen Start nahm Spielertrainer Oliver Wagner eine Auszeit und rüttelte die Pirates wach. Diese Auszeit zeigte ihre Wirkung und dank eines 18-4 Laufs konnten die Pirates, kurz vor der Halbzeit, erstmals mit 32:33 in Führung gehen. Nach diesem schlechten Start konnten die Pirates mit dem Halbzeitstand von 37:35 zufrieden in die Halbzeit gehen.

Angespornt von dem guten Lauf im zweiten Viertel wollte der VfB dort anknüpfen und wieder die Führung übernehmen. Doch der TSG kam deutlich frischer und aggressiver aus der Halbzeit und übernahm die Kontrolle des Spiels. Schnell war der Rückstand der Pirates wieder im zweistelligen Bereich. Jegliche Versuche wieder in Reichweite zu kommen scheiterten und die Hausherren konnten im letzten Viertel locker einen verdienten Heimsieg zum 81:66 einfahren.

Am kommenden Sonntag steht die nächste Herausforderung für die Pirates an, wenn sie den Tabellenzweiten aus Heidenheim in Friedrichshafen empfangen. Das Spiel findet wie gewohnt um 17 Uhr in der Sporthalle der beruflichen Schulen statt. Vor den Herren findet ab 12 Uhr der letzte Heimspieltag für die U18 der Pirates statt.

VfB Friedrichshafen:
Barlas (4 Punkte), Buder (9), Czislinsky (6), Huth (16), Karasu (7), Katsadouros (2), Ungan (2), Voigt (15), Wagner (5)