TSG Balingen – VfB Friedrichshafen 111 – 101

101 Punkte reichen nicht für den Sieg.
Am Sonntag, 22. Januar ging es für die Pirates zum ersten Auswärtsspiel in der Rückrunde nach Balingen. Da das Hinspiel mit 58:64 knapp verloren wurde, waren sie zuversichtlich für das Rückspiel.

Die Pirates waren mit sieben Mann angereist und stellten erst vor Ort fest, dass ein Spieler sich nicht ausweisen könnte und entsprechend nicht spielberechtigt war. Somit ging die Mannschaft mit nur 6 Spielern ins Spiel.

Die Pirates starteten gut in das erste Viertel und konnten eine kleine Führung herausspielen. Die Gastgeber ließen das nicht auf sich sitzen und punkteten überwiegend durch ihre Center in Korbnähe. Somit entwickelte sich im ersten Viertel ein offensiver Schlagabtausch und beide Mannschaften punkteten fast bei jedem Angriff. Das erste Viertel konnten die Pirates mit 33:29 für sich entscheiden.

Im zweiten Viertel machten beide Mannschaften dort weiter, wo sie zur Viertelpause aufgehört hatten und punkteten nach Belieben. Beide Mannschaften hatten sichtlich Schwierigkeiten, sich in der Defensive zu organisieren, wobei die Pirates dies besser ausnutzen konnten und ihre Führung zwischenzeitlich auf 10 Punkte ausbauen konnten. Erst ein 13 Punkte Run am Ende des Viertels brachte die Balinger in Führung und die Pirates gingen mit einem 49:51 Punktestand in die Halbzeit.

Im dritten Viertel galt es für die Pirates weiter konzentriert zu spielen, um wieder in Führung zu gehen. Doch langsam merkte man den Pirates an, dass sie nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten. Die Ballverluste häuften sich und Balingen nutze diese aus um leichte Punkte zu erzielen. Während Balingen konstant weiter punktete, konnten sich die Pirates nur dank zahlreicher Offensive-Rebounds durch Murat Barlas und Oliver Wagner im Spiel halten. Damit ging das Viertel deutlich mit 16:26 an Balingen.

Trotz 12 Punkten Rückstand gaben die sechs Pirates nicht auf und versuchten alles nochmals heranzu kommen. Der Anfang des letzten Viertels verlief sehr ausgeglichen, bis die Pirates mit einer Presse den Druck in der Verteidigung erhöhten. Damit konnten zwei schnelle Ballgewinne erkämpft werden und es wurden innerhalb von 5 Sekunden 8 Punkte gemacht. Sichtlich erschöpft konnten sie den Druck nicht aufrecht erhalten und Balingen stellten sich immer besser darauf ein. Das letzte Viertel gewannen die Pirates mit 34:36, das Spiel ging jedoch mit einem unglaublichen Endstand von 111:101 an den TSG Balingen.

Das nächste Heimspiel der Pirates findet am Sonntag, 29. Januar um 17 Uhr in der Sporthalle der Beruflichen Schulen statt. Gegen den Tabellenfünften SV Holzgerlingen wollen die Pirates ihren dritten Heimsieg in Folge feiern und freuen sich auf zahlreiche Fans, welche sie lautstark unterstützen.

Barlas (18), Franzen (18), Kajszczak (21), Wagner (29), Wilhelm (3), Winter (12)