TG Biberach – BG Bodensee 61 – 57

Knappe Niederlage in einem umkämpften Spiel gegen Biberach
Am Samstag ging es für die Pirates zum Tabellennachbarn nach Biberach. Obwohl sie nur mit einer dezimierten Mannschaft antreten konnten, wollten sie auch das Rückspiel für sich entscheiden.

Die Gäste vom Bodensee erwischten einen guten Start ins Spiel und erzielten 6 schnelle Punkte. Im Anschluss entwickelte sich ein wenig ansehnliches 1. Viertel, welches 10:12 für die Pirates endete.

Im zweiten Viertel übernahm Daniel Walk die Offensive der Pirates. 14 der 16 Punkte in diesem Viertel kamen von ihm! Mit 4 3-Punkte-Würfen brachte er die Hausherren zur Verzweiflung. Trotz der guten Phase von Daniel, konnten die Pirates kein Kapital daraus schlagen und gingen nur mit einer 3 Punkte Führung in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause machte Spielertrainer Thomas Häuptle seinen Jungs klar, dass er mit dem bisherigen Ergebnis nicht zufrieden ist. Defensiv sei man auf dem richtigen Weg, aber im Angriff erwartet er mehr Aggressivität und vor allem ein schnelleres Spiel.

Das setzen die Pirates auch prompt um und erzielten in 5 Minuten 13 Punkte. Leider konnten in den folgenden 5 Minuten nur 4 Punkte erzielt werden und die Hausherren konnten in dieser Phase das Spiel drehen und zum ersten Mal seit dem 1. Viertel in Führung gehen.

Auch im letzten Abschnitt überzeugten die Biberacher und konnten die Führung eine Minute vor Schluss bis auf 10 Punkte ausbauen. Doch die Pirates gaben nicht auf und konnten durch taktisches Spiel und sichere Freiwürfe bis auf 4 Punkte herankommen. Am Ende mussten sich die Pirates knapp mit 61:57 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage können die Pirates beruhigt in die letzten Spiele gehen. Seit dem letzten Wochenende haben sie ihr Minimalziel Klassenerhalt geschafft.

Nichts desto trotz werden die in den nächsten Spielen alles geben. Am kommenden Sonntag findet das letzte Heimspiel der Saison gegen die TSG Reutlingen 2 in Friedrichshafen statt.

BG Bodensee:
Häuptle (14 Punkte), Kübler (2), Rotundo, Savas (11), Streit (3), Wagner, Walk (26), Weyler (1)