TB Sigmaringen – BG Bodensee 2 69 – 55

Unnötige aber verdiente Niederlage beim Tabellennachbarn
Am Samstag, den 12.3., machte sich die 2. Mannschaft der BG Bodensee voller Zuversicht auf die mit längste Auswärtsfahrt dieser Spielzeit auf den Weg. Es ging nach Sigmaringen auf die Alb. Leider musste man mit einem dünnen Kader von 7 Spielern die Reise antreten.

Hoch motiviert begann man das 1. Viertel und konnte auch zugleich den ersten Korb der Partie verzeichnen. In einer sehr nervösen Anfangsphase unserer Jungs in der Offensive, konnte sie bis zur 5. Minute des Spiels die Oberhand behalten, was auch an der starken Defensive lag. Es stand nach 5 Minuten Spielzeit 5:1 für die Pirates. Dann weckte irgendetwas die Sigmaringer aus ihrem Tiefschlaf und so konnten sie einen Run von 8:0 verbuchen, ehe die Gäste durch Zählbares in der Offensive darauf eine Antwort gaben. Zwischenzeitlich waren die Sigmaringer mit 8 Punkten Vorsprung davon gezogen. Die Pirates kämpften sich bis Ende des 1. Viertels zurück und gingen mit 10:15 in die erste Viertelpause.

Trainer Dragheim fand in der Pause die richtigen Worte und so legte unser Team ein super 2. Viertel auf‘s Parkett und konnte durch einen Buzzer Beater 3er von Alex Ostapuk sogar mit einem knappen Vorsprung von einem Punkt in die Halbzeitpause gehen. Stand der Partie zur Halbzeit 26:25 für die Pirates.

Die ersten Punkte des 3. Viertels gehörten wieder unseren Männern, aber wie schon so oft in dieser Saison gab es ein sehr schlechtes Viertel und das war das Dritte. Sie verlor dieses Viertel mit 11:22 und musste so mit einem 10 Punkte Rückstand das letzte Viertel angehen. Stand der Partie nach dem 3.Viertel 37:47

Wer jetzt dachte, dass es besser wird, musste sich enttäuscht sehen, da die ersten 5 Punkte wieder den Hausherren gehörten, wobei man auch erwähnen muss, dass bei ihnen einige krumme Würfe glücklich in den Korb fielen. So stand es 8 Minuten vor Schluss 37:52 für Sigmaringen. Die PIrates schienen schon geschlagen, aber diese wollten sich nicht kampflos ergeben und warfen nochmal alles in die Partie rein, was sie konnten und schafften es so, einen 10:0 Lauf hinzulegen. Es keimte wieder Hoffnung auf, da es 5 Minuten vor dem Ende nur noch 47:52 stand. Danach war ein verworfener Freiwurf von Georgios Raptis der Startschuss für eine äußerst unglückliche Schlussphase. Plötzlich lief nichts mehr in der Offensive zusammen und so musste man sich wegen dem hohen läuferischen und kämpferischen Einsatz, dem man Tribut zollen musste, mit 55:69 letztendlich deutlich geschlagen geben. Die Niederlage war in der Summe verdient, da man vor allem in der Offensive zu selten Lösungen fand.

Positiv festzuhalten ist auch in diesem Spiel die insgesamt gute Defensive und die bessere Freiwurfquote als im Spiel gegen Stockach.

Nächstes Wochenende geht es nach Donaueschingen, wo beim letzten Auswärtsspiel der Saison alles daran setzen wird, den 6. Saisonsieg einzufahren.

BG Bodensee 2:
Dragheim (1), Küstermann (10), Langer (4), Mehic (8), Ostapuk (16), Raptis(12), Steiger (4)