SB Heidenheim – BG Bodensee 63 – 66

Nach starker ersten Halbzeit gewinnen die Pirates knapp in Heidenheim
Am Samstagabend ging es für die Pirates zum Auswärtsspiel nach Heidenheim. Nach der deutlichen Niederlage am letzten Spieltag, wollten die Pirates zeigen, dass das nur ein Ausrutscher war. Obwohl die BG Bodensee das Hinspiel zuhause deutlich gewonnen hat, wussten sie, dass Heidenheim nicht zu unterschätzen ist und es kein leichtes Spiel werden wird.

Die Mannen vom Bodensee starteten sehr konzentriert ins Spiel und konnte nach 5 Minuten bereits eine 10 Punkte Führung für sich verbuchen. Die Gastgeben ließen sich dadurch nicht beirren und stellten sich nach und nach besser auf die Verteidigung der Pirates ein und konnten zum Viertelende auf 19:21 verkürzen.

Auch im zweiten Viertel fanden die Pirates den besseren Start und erhöhten die Führung wieder auf 10 Punkte. Die Hausherren fanden in diesem Viertel weder Offensive noch Defensive ein Mittel gegen die BG und sahen sich zur Halbzeit mit 31:45 deutlich hinten.

Auch zu Beginn des dritten Viertels kontrollierten die Pirates das Spiel und konnten ihre Führung im zweistelligen Bereich halten. Die Gastgeber ließen jedoch nicht locker. Im Gegenteil, sie erhöhten die Intensität und spielten mit vollem Einsatz auf beiden Seiten des Feld. Bei den Pirates hingegen war deutlich zu sehen, dass die hohe Intensität an die Substanz ging und sich mehr und mehr Fehler einschlichen. Nach einem 6-0 Lauf zum Ende des Viertel hatte Heidenheim auf 48:54 verkürzt und war wieder mitten im Spiel.

Im letzten Viertel hieß es für die Pirates nochmal alles geben. Trotz Foulproblemen auf der Centerposition und deutlichen Ermüdungserscheinungen, mussten sie noch weitere 10 Minuten durchhalten. Bis zur 35. Minuten ist ihnen dies auch gut gelungen und sie führten mit 56:64. Im Anschluss konnten die Pirates keinen Feldkorb mehr erzielen und die Gastgeber holten Punkt für Punkt auf, bis sie in der letzten Minute auf einen Punkt heran waren. Beim Spieltag von 63:64 und 13 Sekunden verbleibender Spielzeit hatte Heidenheim die Chance mit zwei Freiwürfen das Spiel auszugleichen und in Führung zu gehen. Doch sie vergaben beide Chancen und mussten im Anschluss selbst foulen und die Pirates an die Linie schicken. Aus Sicht der Pirates, wurde der richtige gefoult. Mit Henning Nobbe stand der beste Freiwerfer der Liga an der Line und er verwandelte beide Würfe sicher. Auch der letzte Angriff der Heidenheimer blieb erfolglos und somit konnten die Pirates mit 63:66 einen denkbar knappen Sieg feiern.

Mit diesem Sieg konnten sich die Pirates ihren Tabellenplatz sichern und sind weiterhin Punktgleich mit den ScanPlus Baskets Elchingen 3 auf dem dritten Tabellenplatz.

Am kommende Wochenende dürfen die Pirates gleich zweimal ran. Am Freitag, den 29.01. treffen sie in der Sporthalle der beruflichen Schulen in Friedrichshafen um 20:30 Uhr in der 2. Runde des Bezirkspokal auf den Landesligisten TSG Söflingen 2. Nach einem Tag Pause geht es dann am Sonntag in der Carl-Gührer-Halle in Tettnang um 17 Uhr gegen die TSG Reutlingen 2.

BG Bodensee:
Barlas, Feist, Häuptle (14 Punkte), Kamareh, Nobbe (27),Voigt (21), Wagner (4), Zeller