Pokal: VfB Friedrichshafen – TS Göppingen 2 86 – 71

Pirates qualifizieren sich für Final Four
Am Sonntag, den 13. März ging es für die Pirates um den Einzug ins Final Four des Bezirkpokals. Nachdem man bisher alle Spiele gewonnen hatte, unter anderem das Heimspiel gegen den Landesligisten VfL Kirchheim, ging es erneut gegen einen Gegner aus der Landesliga.

Dieses Mal kamen die Basketballer vom TS Göppingen 2 nach Friedrichshafen. Diese reisten allerdings nur mit 5 Spielern an, was die Pirates allerdings nicht beeindrucken sollte.

Man wollte die Göppinger durch starke Defense und ein schnelles Spiel ermüden. Somit wurde von Anfang an mit voller Intensität gespielt. Dank einigen Fastbreaks, gelangen den Pirates im ersten Viertel bereits 2 Runs ohne Gegenpunkte mit 11 und 9 Punkten. Somit stand es nach den ersten 10 Minuten 28:13 für die Gastgeber. Ein guter Start, der allerdings nicht dazu führen durfte, dass man mit dem schnellen Spielen aufhörte.

Dies gelang im zweiten Viertel nur bedingt. In der Offensive lief es durch ausbleibende Fastbreaks nicht mehr ganz so flüssig, aber dank der guten Verteidigung konnte man die erspielte Führung halten. Den Göppingern gelangen am Ende des Viertels noch zwei erfolgreiche 3-Punkte Würfe, trotzdem ging das Viertel mit 15:14 an die Pirates.

Die Ansprache zur Halbzeit lies hauptsächlich verlauten, dass das dritte Viertel nun das wichtigste sei. Die Pirates wollten die Führung weiter ausbauen und den Göppingern nach der Erholungspause trotzdem keine Chance zum Aufholen geben.

Leider kam es mal wieder anders als geplant: Der Anfang des dritten Viertels verlief noch ausgeglichen, die Offensive der Pirates wurde jedoch immer chaotischer und in der Defense agierte man unkonzentriert. Die Göppinger hingegen kamen immer besser ins Spiel und konnten dank drei verwandelten Dreiern aufholen. So verloren die Pirates das aus Häfler Sicht chaotische Viertel mit 15:24.

Mit einem Punktestand von 58: 51 ging es damit in das letzte und entscheidende Viertel. Trotz der Aufholjagd der Göppinger behielten die Pirates ihre Nerven und spielten wie gehabt weiter. Die Ansage der Veteranen zur Viertelpause war deutlich: „Jetzt nicht nervös werden, die Göppinger mussten mehr rennen und das müssen wir jetzt ausnutzen“ – Gesagt getan. Die Pirates machten das Spiel wieder schneller und versuchten so leichte Punkte zu erzielen. Die Göppinger hingegen, sichtlich erschöpft, versuchten das Tempo herauszunehmen und punkteten überwiegend durch Dreier. Nach einem 11 Punkte Run auf Seiten der Pirates und 4 vergebenen Freiwürfen auf Göppinger Seite, führten die Pirates wieder deutlich und konnten das Spiel mit 86:71 für sich entscheiden.

Damit haben sich die Pirates zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte für das Final Four im Bezirkspokal qualifiziert. Die Spieltermine und Austragungsorte sind noch nicht fix, werden aber rechtzeitig auf der Pirates Homepage und auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht.