KSC Ehingen – BG Bodensee 63 – 78

Starkes Schlussviertel sichert Sieg
Zum letzten Spiel der Hinrunde in der Bezirksliga Ost ging es für die BG Bodensee zum Aufsteiger KSC Ehingen. Um den Anschluss an das sehr ausgeglichene Mittelfeld der Liga nichtzu verlieren war ein Sieg Pflicht für die Pirates. Nur mit 7 Spielern angereist, wollten die Pirates dennoch das Spieltempo hochhalten und erhofften sich dadurch Konditionsvorteile, die im weiteren Spielverlauf ausgenutzt werden sollten.

Das Spiel startete sehr zögerlich und technisch fehlerbehaftet auf beiden Seiten. Lediglich die offensive Reboundstärke im ersten Viertel ermöglichte den Pirates eine 11:15 Führung.Der Korb schien jedoch an diesem Tag wie vernagelt und kaum ein Wurf fiel in den Korb. Dadurch entstand ein zähes nicht sehr schön anzusehendes Basketballspiel in welchem die Pirates wiederum nur 16 Punkte im 2.Viertel erzielten. Die Gastgeber spielten jedochihren Heimvorteil aus und konnten bedingt durch mehrere erfolgreiche Distanzwürfe 24 Punkte erzielen. Mit einem 4 Punkte Defizit (35:31) ging es für die Pirates in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel stellten die Pirates auf eine Zonenverteidigung um. Diese führte zu einigen einfachen Punkten durch Schnellangriffe. In der Verteidigung führte die Umstellungjedoch zu einiger Verwirrung, so dass die Ehinger ihre Führung ausbauen konnten. Der offensive Motor stockte dennoch weiterhin bei den Gästen, es gelangen kaum herausgespielte Punkte und lediglich 13 Punkte im gesamten Viertel.

Anfang des Schlussviertels sahen sich die Pirates einem 53:44 Rückstand konfrontiert. Doch dann platzte durch einen erfolgreichen Distanzwurf endlich der offensive Knoten. Anschließend fielen 6 Dreipunktewürfe und ein 24:0 Lauf brachte die Pirates auf die Siegerstraße. Nach Schlusspfiff steht ein wichtiger 63:78 Erfolg für die Spieler der BG Bodensee zu Buche.

BG Bodensee:
Häuptle (5 Punkte), Huber (5), Mihilli (14), Savas K. (6), Slansky S. (25), Slansky M. (8), Walk (15)