BG Bodensee Hauptversammlung

Hauptversammlung beschließt das Einführen eines Belohnsystems

Am Freitag fand die dritte Hauptversammlung der BG Bodensee im s’Wirtshaus am See statt. Sportlich gesehen, blicken die Pirates auf ein durchwachsenes Jahr zurück.

Vorstandsvorsitzender Steve Steiger gab einen sportlichen Rückblick auf die Saison. Erst eine Woche zuvor konnte die Herren 1 in der Relegation den Klassenerhalt in der Bezirksliga fest machen. Auch die Herren 2 hatten starke Schwierigkeiten. Mit nur einem Sieg waren sie das Schlusslicht der Kreisliga Süd und die Integration der Jugend klappte noch nicht wie erhofft. Die U18m konnte hingegen auf voller Linie überzeugen. Mit nur einer Niederlage wurden sie Erster in der Hauptrunde und blieben sowohl in der Endrunde als auch im Final Four in Friedrichshafen ungeschlagen und sicherten sich den Aufstieg in die Landesliga.

Neben den Herren und Jugend, sind die Pirates auch im Damen und Mini (8-12 Jahre) aktiv. Die Teilnahme am Spielbetrieb ist in beiden Bereichen noch nicht möglich, wird jedoch für die nahe Zukunft angestrebt.

Auch 2016 ist die finanzielle Lage der BG Bodensee entspannt. Das Jahr konnte mit einem Plus abgeschlossen werden und die finanziellen Vorteile der Basketballgemeinschaft zeigen sich immer mehr. Dennoch muss gut gehaushaltet werden, da für die kommende Saison dringend neue Trikots benötigt werden.

Hauptpunkt der diesjährigen Versammlung war der Antrag „Einführen eines Belohnsystems“. Finanzvorstand Oliver Wagner stellt den Entwurf vor und erläuterte den Hintergrund des Antrags. Mit Hilfe des Belohnsystems will die BG Bodensee zum Einem das Engagement ihrer Mitglieder und Helfer belohnen und zum Anderen generell das Engagement fördern.

Alle Spieler der Pirates werden in diesem System berücksichtigt und können während der Saison für bestimmte Tätigkeiten Punkte sammeln. Am Ende der Saison werden die erfolgreichsten Punktesammler belohnt. Der Antrag wurde von den anwesenden Mitgliedern positiv aufgenommen und einstimmig beschlossen.