Good Bye Henning – Es war schön mit dir!

Pirates nehmen Abschied von Henning Nobbe

Henning Nobbe kam im Sommer 2015 aus dem weit entfernten Osnabrück an den schönen Bodensee. In seiner Heimat spielte er in der Oberliga beim Hagener SV – den Hagen Huskies. Die Pirates befanden sich gerade in der Saisonvorbereitung und trainierten in der Bodenseesporthalle, als der sympathische Norddeutsche im Juli 2015 zu ihnen stieß. Er zeigte ab dem ersten Training nicht nur seine Ausdauer und sein Können, sondern auch seine offene und herzliche Art. Mit seinem Engagement für die Mannschaft, seiner Führungsstärke auf dem Feld und seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten mit dem Ball, bahnte er sich in Windeseile seinen Weg in die Herzen der Pirates.

Die Pirates konnten einiges von ihm lernen, denn sein Wurf stammt direkt aus dem Lehrbuch und seine Handlingskills und sein Auge für den freien Mann machten ihn unumstritten zum Aufbauspieler am Bodensee. Im Training setzte er viele Impulse und sprach auch immer wieder schwierige Themen an, sodass die Mannschaft sich verbessern konnte. Er kämpfte in jedem Spiel und gab immer alles für die Mannschaft und den Sieg.

Darüber hinaus engagierte er sich im Jugendtraining, im neu eingeführten Training für Kinder ab 8 Jahren und leitete einige Ligaspiele als Schiedsrichter.

Außerhalb der Basketballwelt konnte man sich mit Henning wunderbar amüsieren. Sei es nach Ligaspielen oder am Wochenende. So flossen das ein oder andere Bier und der ein oder andere Gin.

In der Saison 2015/2016 dominierten die Pirates ihre Gegner in der Bezirksliga und kamen am Ende der Saison auf den zweiten Platz. 2016/2017 konnte diese Erfolgsgeschichte leider nicht wiederholt werden, doch Henning bewies auch in dieser Saison seinen Kampfesgeist und seinen Siegeswillen und verhinderte somit letztendlich gemeinsam mit der Mannschaft den Abstieg in die Kreisliga mit zwei Siegen in den Relegationsspielen. In der regulären Saison 2016/2017 machte er pro Spiel im Schnitt 16,5 Punkte, hatte eine Freiwurfquote von 84,8% und traf insgesamt 26 Dreipunktewürfe.

Aus beruflichen und privaten Gründen zieht es Henning zurück nach Osnabrück, wo er wieder bei seinem Heimatverein spielen wird. Wir verabschieden nicht nur einen ausgezeichneten Basketballspieler sondern auch einen guten Freund und wünschen ihm nichts als das Beste.

Henning, wir bedanken uns von ganzem Herzen für deine Leistungen und vor allem für deine Freundschaft. Unsere Tür wird immer für dich offen stehen und sei es nur für einen kleinen Urlaub am Bodensee! Wir werden dich vermissen.