BG Bodensee – SG Schramberg 57 – 59

Im zweiten Spiel der Saison gab es eine bedauerliche knappe Niederlage.
Vom Beginn an war es ein von Spannung geprägtes, abwechslungsreiches jedoch mit vielen Fehlern behaftetes Spiel. Die Leistung beider Teams befand sich, mit leichten Schwankungen, durchgehend auf Augenhöhe, so dass sich kein Team, auf Dauer, wirklich absetzen konnte. Der Spielverlauf wurde beidseitig durch viel Hektik geprägt. Teilweise war dies auch den Schiedsrichtern geschuldet, da nicht alle Entscheidungen die Zustimmung bei den Spielern fand. Die Spieler müssen jedoch lernen, sich nicht davon beeinflussen zu lassen. Die Konzentration muss trotzdem hochgehalten und die eigenen Fehler minimiert werden.

Spielverlauf:
Im ersten Viertel war das Spiel bis zur siebten Minute ausgeglichen. In den nächsten zwei Minuten spielten sich die jungen Pirates einen 18:11 Vorsprung heraus. Kurz vor der Viertelpause kamen die Schramberger durch einen 3 Punkte Wurf auf 18:14 heran.

Zu Beginn des zweiten Viertel hatten die Jungs vom Bodensee den besseren Start und bauten die Führung auf 12 Punkte aus. Durch einige Fehler und vielen Fouls in den eigenen Reihen kamen die Gäste wieder bis zur Halbzeit auf 38:37 Punkte heran.

Nach der Halbzeit ging es bis zur 28. Minute ausgeglichen weiter. Erst kurz vor Ende spielte sich die Heimmannschaft wieder einen kleinen 5 Punkte Vorsprung zum 55:50 heraus.

Im letzten Viertel musste gleich zu Beginn ein leistungsstarker Abwehrspieler der Pirates das Spielfeld mit 5 Fouls verlassen. Die dadurch entstandene Unordnung in der Abwehr nutzten die Schramberger mit glücklichen Treffern aus und gingen in der 36 Minute mit 57:58 in Führung. Durch Pech im Abschluss lag die Punkteausbeute der Pirates bei nur mageren 2 Punkten und die Gäste konnten das Spiel noch mit einem Freiwurftreffer mit 57:57 für sich entscheiden.

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 15 Oktober um 13 Uhr in der Sporthalle der Berufsschule in Friedrichshafen Ost gegen den Mitaufsteiger TSG Ehingen statt.

BG Bodensee:
Aniretan (4 Punkte), Daerr (5), Giakumakis (1), Guttenberger (2), Huber (16), König (2), Savas (11), Steglich, Viellieber (16)